Honda CRF 250 springt nicht an

  • Hallo Gemeinde,


    meine 07*er CRF bringt mich um den Verstand. Sie Springt kalt per Kicker einfach nicht an.
    Gemacht wurde bis jetzt:
    Vor 15 Stunden wurde der Motor komplett revidiert, alle Lager, Pleuel (Wössner), Kolben und logischerweise Dichtungen usw. Der Motor hatte vorher einen Pleuellagerschaden. Es wurden mit der Revidierung nur Originalteile verbaut.
    Motorrad lief seitdem tadellos.
    Ventilspiel gecheckt ist i.o. , Ventile (Stahlventile) sind dicht. Kolben weißt kaum Verschleiß auf. Kompression sollte sie laut Honda 4 bar haben, dies hat sie auch, sogar im kalten zustand. Vergaser gereinigt mit Ultraschall, an diesem wurde auch nichts verändert. Autodeko ist leichtgängig und i.o. Zündspule mit Kabelbaum und CDi (alles gebraucht), Stator (neu Zubehör) und Kerze (neu Orig.) wurde probehalber getauscht. Hat nichts gebracht. Funke war immer da. Verschiedene Foren hatten darüber berichtet da trotz Funken trotzdem Probleme mit diesen Bauteilen bestanden, deshalb habe ich andere probiert.
    Auch anderer Sprit wurde getestet, manchmal weiß man ja nie was man da angedreht bekommt.
    So nun zum Phänomen.
    Wenn ich das Motorrad im 2. Gang anschiebe springt sie gefühlt nach eine halben Umdrehung am Hinterrad sofort an. Geht wie immer und hat Leistung. Springt warm dann beim ersten mal mit Kicker an.
    Wenn sie kalt ist kann man sie mit Kicker und Starterspray auch zum anspringen bewegen, relativ schlecht und mit ordentlich Fehlzündungen. Bremsenreiniger brachte hier garnichts da wahrscheinlich noch zündunwilliger als Starterspray.


    Mir wachsen graue Haare an dem Bike.
    Und ja, an wegschmeißen und anbrennen habe ich auch schon gedacht. ;)


    Wenn Ihr noch paar Ideen und Tips habt, wäre ich euch echt verbunden.


    MfG Jens

  • Ja genau, musst die hhauptdüse größer wählen. Glaube original ist eine 175 drin. Bei diesen Temperaturen sollte eine 178 und die gemischschraube 1 7/8 rausgedreht werden. Unter 4 Grad 2 Umdrehungen raus und die Nadel einen klick fetter.

  • Liegt vermutlich nur an der Vergasereinstellung ;)
    Wie der Ottmer geschrieben hat würde ich zuerst an der Gemischregulierschraube drehen.
    Vorab prüfen wie die jetzt eingestellt ist und dann auf jeden Fall fetter drehen. Da dreht man aber immer nur ein bißchen, mehr als ein viertel würde ich vorab nicht drehen.
    Eventuell auch den Leerlauf höher drehen, das ist nicht unwichtig.


    Meine 2005er CRF450 hatte das gleiche Startverhalten, nach feinjustierung war die spätestens nach dem 2. Kick an.
    Der Vorbesitzer staunte nicht schlecht als er das mal gesehen hat :P

  • Ich glaube das ist ein klassischer Anwendungsfall für ein Nology-Zündkabel ;) Leider kenn ich mich mit den ständig mit Wasser vollgelaufenen Keihin Vergasern ned mehr aus. :freak:

  • Jb1 schrieb:

    Kompression sollte sie laut Honda 4 bar haben, dies hat sie auch, sogar im kalten zustand.


    iss des ned bissl arg wenig, fürn 4 Takter ;)

    [center]Rastenschleifer ab sofort wieder verfügbar! Bestellung per PN[/center]
    [center]...ich bin traurig. Dem Finisher Shirt 2009 iss kaputt!!![/center]

  • Danke für eure Antworten.


    Das Motorrad steht in einem Raum mit fast 20 °c. Das Problem bestand auch schon im August letzten Jahres, hatte nur wenig zeit mich damit auseinanderzusetzen.


    Meine Frage ist. Spielt die Hauptdüse nicht erst bei 1/4 Gas eine Rolle, weniger im Kaltstartvorgang? Wenn sie läuft dann eigentlich recht gut. Geändert habe ich eigentlich nichts am Vergasersetting und angesprungen ist sie vorher auch.
    Gemischregulierschraube werd ich mal probieren.


    Starterdüse von der 450'er. Ist das ein Geheimtip?

  • so nen Käse. Wenn sie vorher lief und nix verändert wurde, ist es immer der letzte Arbeitschritt gewesen, den man falsch gemacht hat bzw. in dem der Wurm hängt. Hauptdüse ist meines Wissens für den Volllastanteil zuständig (und ich hab keine Ahnung von dem Mist). Normal muss immer die Grundeinstellung funktionieren, egal ob Winter oder Sommer. Das ist nen 4-Takt Notstromaggregat und kein Hochgezüchteter 2-Takter.


    Hast Du nen Buch/ Anleitung, wie du den Vergaser einstellen kannst? Dort sollten div. Werte drin stehen. Da kannst vergleichen, ob die Basis stimmt und wie der Vergaser eingestellt wird.

  • Nasenbohrer schrieb:

    so nen Käse. Wenn sie vorher lief und nix verändert wurde, ist es immer der letzte Arbeitschritt gewesen, den man falsch gemacht hat bzw. in dem der Wurm hängt. Hauptdüse ist meines Wissens für den Volllastanteil zuständig (und ich hab keine Ahnung von dem Mist). Normal muss immer die Grundeinstellung funktionieren, egal ob Winter oder Sommer. Das ist nen 4-Takt Notstromaggregat und kein Hochgezüchteter 2-Takter.


    Hast Du nen Buch/ Anleitung, wie du den Vergaser einstellen kannst? Dort sollten div. Werte drin stehen. Da kannst vergleichen, ob die Basis stimmt und wie der Vergaser eingestellt wird.


    wo du recht hast... ;)
    vergasermodelle sind ab werk so abgestimmt, dass sie im Frühjahr Sommer und herbst laufen. nicht im winter...


    Wenn sie vorher schon schlecht ansprang, würde ich mal schauen ob die steuerzeiten stimmen.


    Läuft sie wenn sie dann an ist sauber?
    Also batscht sie jetzt bei den Temperaturen?

  • Der hat doch dran rum gespielt wegen der Reinigung :idea:
    Und gebraucht hat er sie gekauft, also kann da früher munter dran gespielt worden sein.


    Da sie fast gut läuft wird es mit Gemischregulierschraube und Leerlaufdrehzahl funzen ;)
    Das ist einfach, günstig und sollte der mal zuerst probieren, Ergebnis hier mitteilen damit endlich Ruhe ist :freak:

  • Die Steuerzeiten stimmen definitiv. Hatte ich gleich zu Anfang mit den Ventilen kontrolliert.


    Wenn sie einmal läuft dann so wie immer. Wenn man das Gas im stand schnell 1/2 aufdreht bleibt sie kurz weg. Was ich aber auf die HD bzw. Nadel schieben würde. Macht sie eigentlich schon immer. Während des fahrens hat das nie Probs gemacht. Das es nicht optimal ist, ist mir klar. Aber angesprungen ist sie trotzdem immer.


    Habe gestern mal etwas mit der LLGS probiert. Zum anspringen habe ich sie nicht bewegen können. Beim antreten reicht es nach unverbrannten Kraftstoff. Wenn ich sie zusätzlich nochmal über die Beschleunigerpumpe an fette dann bringt sie ne Fehlzündung und das wars. Anschieben, und das ding läuft.


    Zitat

    Das ist einfach, günstig und sollte der mal zuerst probieren, Ergebnis hier mitteilen damit endlich Ruhe ist :freak:


    hallooooo :mrgreen:


    Zitat

    Da würde ich mir lieber ne KTM kaufen.


    Bist nicht der Erste der mir das rät. ;)

  • Glubsch ned das dem so einfach mit bißl am Vergaser rumstellen getan is. Ein Viertakter springt kalt mit bißl Bremsenreiniger im Lufi immer an, egal wie verstellt der Vergaser is. Selbst ohne Vergaser springt der normalerweise mit nem Schluck Bremsenreiniger auf den ersten Tritt an. Ich denke es liegt an dem veralteten Prinzip der 4Takters (MHD abgelaufen). Schwürd nen 380er KTM-Motor einbauen. :P

  • Ich würde auf jeden Fall die Leerlaufdrehzahl erhöhen ;) also Schraube drehen.


    Wenn die sich im Stand schon verschluckt oder nicht hochdreht ist die Hauptdüse zu klein. Gemäß Angabe oben ist es ja auch so.
    Nimmst beim Starten auch den Choke :?: