Supermoto DM 2016

  • Mad Axel schrieb:

    Finde ich auch etwas fehl am Platz ;) das Fahren hat er noch nicht verlernt :idea:
    Er will aber nur ein bisschen spielen :P


    Glaube mir, das will ich auch und ich würde es mir auch gerne so einfach machen, nur spielen und trotzdem locker gewinnen. Ich finde das nur gegenüber der echten Amateure nicht korrekt, wenn man von den Zeiten her warscheinlich in der N2 vorne mitfahren kann. Bin ich mal auf die Zeitunterschiede gespannt und ob der ADAC dann reagiert, wenn der erste bei den Amateuren von den Zeiten her auch bei der P3 mit ganz vorne wäre. Ich finde das nicht gut für den Sport und wollte das zumindest mal loswerden. Wenn sowas eh von allen akzeptiert wird, muss ich mir ja keine Gedanke darüber machen und kann locker in der P3 Gaststarts machen. Vielleicht starte ich dann auch nächstes Jahr einfach in der T4, scheint ja keinen zu stören sowas :roll:

  • Wolf
    Vom Reglement ist das völlig in Ordnung und nicht zu beanstanden ;)
    Der hat ja 2-3 Jahre nichts gemacht.


    Ansonsten hast Du natürlich recht.
    Als ex S-Klasse Fahrer hat er da nicht wirklich was zu suchen.


    Aber das muss jeder für sich wissen.
    Du hättest Dich ja auch mal wieder einschreiben können, für was auch immer.
    Nur so zum Spaß.


    Die S1 wird bestimmt bald abgeschafft, ich vermute das dort dieses Jahr nur 15 Stammfahrer antreten :cry:


  • Du hast ja recht, mir tun einfach nur die Amateure leid, die sich das erste mal einschreiben und sich wirklich Mühe geben was auf die Beine zu stellen. Gut letztendlich hat das ja der ADAC in der Hand und wenn der das ok gibt isses halt so. Ich hätte da als Amateur kein Bock drauf und würde mir verarscht vorkommen. Naja, kommt ja immer wieder vor das Thema.


    Kein Wunder das die S1 und warscheinlich auch die anderen oberen Klassen immer mehr eingehen werden - die Kosten für Einschreibung, Lizenz, Moped, Reifen etc. sind einfach im Verhältniss zum MX zu heftig. Riesen Aufwand mit Anreise und alles und dann am WE nur grob 1,5 Stunden Moped fahren?! - hab ich persönlich keine Lust mehr dazu.


    Ich selber sitze im Jahr vielleicht 5-6 x auf meiner 08er YZ Sumo zu en paar Trainings, fahre sonst nur MX und würde mich so gesehen auch als Amateur sehen. Ich beobachte das jetzt mal diese Jahr und vielleicht "spiele" ich dann nächstes Jahr auch wieder mit :freak:

  • loboton warum machst du nicht einfach einige Gaststarts in der N2, P3
    Das sollte doch auch mit Tages bzw. C-Lizenz gehen.
    Die T4 AMA sollten nach der Abstufung in N2/ P3 wieder richtige Amateure sein.


    Die Kostenentwicklung von der T4 zur N2 ist schon ganz schön heftig.
    200,- für die Einschreibung und dann sind die Ergebnisse nicht mal richtig geführt.
    In der P3 gab es mindestens 3 Platzierungen die falsch in der Jahresliste eingetragen wurden.
    Ein Fahrer hat sogar fürs kleine Finale und aufs Finale Punkte bekommen.


    Na ja, ich habe lange überlegt ob wir uns das dieses Jahr so wieder antuen.
    :prost:

  • Ja das ist auch der Plan mit Gaststarts in der P3 und C-Lizenz wenn das dann tatsächlich geht bzw. wenns überhaupt Platz hat.


    Das ist ja auch genau das Thema, es wird soviel Kohle eingesteckt und nirgends findet mal ordentliche Infos über die Rennen und die Meisterschaft und so. Das mit den Punkten wusste ich nicht, passt aber auch ins Bild.


    Ja mal schauen :prost:

  • loboton schrieb:

    Glaube mir, das will ich auch und ich würde es mir auch gerne so einfach machen, nur spielen und trotzdem locker gewinnen. Ich finde das nur gegenüber der echten Amateure nicht korrekt, wenn man von den Zeiten her warscheinlich in der N2 vorne mitfahren kann. Bin ich mal auf die Zeitunterschiede gespannt und ob der ADAC dann reagiert, wenn der erste bei den Amateuren von den Zeiten her auch bei der P3 mit ganz vorne wäre. Ich finde das nicht gut für den Sport und wollte das zumindest mal loswerden. Wenn sowas eh von allen akzeptiert wird, muss ich mir ja keine Gedanke darüber machen und kann locker in der P3 Gaststarts machen. Vielleicht starte ich dann auch nächstes Jahr einfach in der T4, scheint ja keinen zu stören sowas :roll:


    nicht nur du denkst so.... ;-)
    bissel affig

  • Es ist aber auch schei… wenn du in die Nächsthöhere Gruppe geschoben wirst und von Anfang an ums Überleben (ums Finale) bangen musst.
    2014 bei den AMA´s (T4) war es für Flo auch kein Spaziergang die ersten 10 Fahrer lagen fast immer innerhalb einer Sekunde.
    Das letzte Jahr mit den zusammengelegten Gruppen war das reinste Caos. Da hat der ADAC echt was versaut.

    In diesem Jahr müssen wir jetzt in die N2. Es gibt wieder A-Lizenz und B Lizenzfahrer in einer Klasse. Flo war im letzten Jahr ca. 5-8 Sekunden langsamer als die Spitze und so Mittelfeld in der P3. Warum jetzt so viele aufsteigen mussten? Es wäre schöner mit gleichschnellen Fahrern zu fighten als wieder auf verlorenen Posten ganz hinten zu stehen.
    Na Ja, schade das der ADAC, um den Fehler aus 2015 auszugleichen, das Ruder jetzt mit aller Gewalt wieder in die andere Richtung gedreht hat. So entsteht doch wieder der reinste Schlingerkurs. Sie hätten sich ja mal mit den Betroffenen unterhalten können.


    Ein Aufstieg in die nächst höhere Klasse muss zur Tugend und nicht zur Pflicht werden. Solange Fahrer gezwungen werden aufzusteigen verliert man den Spaß am Sport.
    :prost:


    .

  • Da muss ich Dir entschieden widersprechen ;) ich finde das so spitze.
    Der Scheiß von 2015 war ja nur wegen der egoistischen Nennungen der Teilnehmer.
    Jetzt hat der Hartmut wie ich finde umsichtig die Einteilung vorbestimmt.
    Jetzt sind die Klassen getrennt und die Rennen sollten gut laufen.
    Das bei der N2 Leistungsunterschiede sind ist normal, man wächst auch mit seinen Aufgaben.
    Früher war man eher bestrebt in höheren Klassen zu starten jetzt wohl eher nicht.
    Wobei Dein Sohn vor vielen Monden in der C1 auch schon schnelle Gegner hatte.
    Also ist das doch nichts neues.

  • Der Schei.. mit der S3 P3 N2 zusammen von 2015 möchte ich wirklich nicht wieder haben.
    Am Jahresende hätte die P3 bereits alleine fahren können, mehr Fahrer waren es am Ende nicht mehr.


    Jetzt geht es genau andersherum wie 2015, keiner darf mehr absteigen. Die ersten ich glaube 16 Fahrer der P3 müssen in die N2, Die ersten 3 P3 Fahrer sollen sogar eine A-Lizenz fahren.
    Es ist ein hin und her geeiere, das vergrault die Fahrer doch.
    Wir hatten uns seiner Zeit in der C1 zu viel Druck gemacht. Wir haben dadurch richtig die Lust verloren. Flo ist dann ein bisschen Enduro gefahren und so.
    Wir haben 2012 dann nochmal einen Versuch mit unserem alten Material in der AMA-Nord gemacht und wieder Lust bekommen. 2014 gab es dann mal eine neue RMZ mit dem Hintergedanken mal Supermoto zu fahren. Das das so gut ging mit dem KTM Vorderbau hätte ich nicht gedacht.
    2015 ging der Stress schon wieder los. Die Ziele waren aber sehr Tief gesteckt. Ins Finale Fahren war das einzige was wir erreichen wollten.
    Es zeigte sich 2015, dass die P3 Fahrer bis zum Mittelfeld in ihren Zeiten alle sehr dicht zusammen standen. Das wäre eine schöne P3 Klasse geworden.
    Na ja, jetzt fahrmer halt N2. Mal sehen wie es wird und der ganze Supermoto Zirkus noch hingeht.



    .