Beiträge von bobbl

    dem brösel is n feiner kerl, dem feine sachen macht


    dem supermotostore is auch n feiner kerl, dem feine sachen macht


    beide leben für und vom supermotosport


    daniel das ihr da jetzt im moment von irgenbdwelchen aktuellen gegebenheiten profitiert ist schön für euch, aber ich finde du trittst das hier ziemlich breit. und solche geschäftskonstellationen gehen auch niemanden was an, das ist keine form von guter werbung hier breit zu treten das ihr ja jetzt die tollen seid zu denen jeder will. ich habe es jetzt mal etwas spitz forumliert.


    eure sitze sind super aber tragt doch sowas nicht öffentlich aus, da krig ich das kalte kotzen! unser sport kämpft eh schon um aktzeptanz, da sollte man sich wenigstens innerhalb des kreises bedeckt halten

    Gieße auch noch Öl ins Feuer: bin seit 2012 Kunde beim André, feiner zuverlässiger Kerl, aber wie so oft bei einmann Buden muss man halt etwas Geduld haben, das ist kein Großhandel den er da betreibt mit Hundert angestellten. Er wird das sicher in Ordnung bringen aber sowas beruht auch auf Gegenseitigkeit



    Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk

    Hab so nen Sitz auf meiner tm drauf. Lecker Teil. Hat leider nach Sturz schon den ersten Schrammen. Zum Rest der hier veröffentlichten Vorstellung enthalte ich mich liebet


    Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk

    Wenns blau sein soll probier's dich mal mit tm250 Fi. Kriegst 2011er und 2012er Modelle für 3xxx,-


    Super verarbeitet und feine Teile ab Werk. Motor Gedicht. Funktioniert auch bei nicht Könnern



    Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk

    nochmal ne frage: das mit dem enduro hat sich ja vorerst für mich erledigt.
    mein dad hat sich gemeldet mit ner supermoto. ich bin auch gemeldet als supermoto teilnehmer.
    wir haben aber zu zweit nur eine supermoto. reicht also einmal zahlen wenn wir auf einem mopped fahren bzw uns abwechseln?
    was ist wenn ich jetzt meine mx mitnehme und man die strecke dann doch nutzen kann?!


    keine ahnung ist eine verzwickte situation für mich da ich eigtl nur mx fahren will, weder sumo noch enduro.
    evtl geh ich auch nur als dekoration mit :prost:

    war das erste mal auf der mx strecke in walldorf. nicht einfach zu fahren, bin ja aber noch anfänger. war nett mal wieder ein paar gesichter zu treffen, hat spaß gemacht und die neue mopete macht sau laune!! :prost:

    sicher?
    immer auf der gleichen kartbahn im kreis fahren wird auf dauer auch nicht der weisheit letzter schluss sein.
    man trainiert, wird besser (oder will es werden) und will dann mit den kollegen dann auch mal woanders fahren.
    und so tingelt man jedes wochenende von strecke zu strecke, manche während der saison jedes zweite wochenende.
    es ist wie gesagt motorsport, willste es betreiben brauchste a. geld und b. freizeit, punkt.
    jeder fängt auf einem anderen wege damit an aber wenn man die ersten paar mal gefahren ist oder die erste saison hinter sich hat wirft man meist alles über den haufen was man bisher geglaubt oder gewollt hat und will es dann "richtig" machen.


    ich habe auch so larifari mässig angefangen. am anfang wollte ich nur mal ab und zu ein training mitmachen, konnte mich aber nie dazu überwinden bzw hatte keine kontakte / bezug zum thema supermoto. davor bin ich meine suzuki drz auf der strasse gefahren.
    dann einmal ein training mitgemacht und mich entschieden nur noch auf der strecke zu fahren und die strasse weg zu lassen.
    dann in die drz eine schweine kohle gesteckt, n paar mal mehr oder weniger spaß gehabt um dann zu merken das ich endlich ne gscheite crosser brauch und des alles nix is weil die anderen ja was viel geileres haben. dann ne alte rmz gekauft und auch wieder vieles dazu gelernt und ein haufen lehrgeld bezahlt! so ging das dann weiter.
    jede saison hab ich was dazu gelernt und hab mir am schluss immer gesagt "hättest du es nur von anfang an so und so gemacht..."


    nachdem ich jetzt 4 jahre lernprozess hinter mir habe mache ich es jetzt (hoffentlich) richtig. ganzen sumo krempel verkauft, erstmal 100% gscheite schutzausrüstung besorgt (zwei kreuzbandrisse haben zu dem lehrgeld auch dazugehört) und ne crosser organisiert. jetzt lern ich erstmal motocross fahren.
    und wenns dann finanziel besser aussieht nächstes jahr evtl wieder supermoto.
    ein gebrauchtes motorrad kaufen kommt für mich nicht mehr in frage! wenn man das hobby einigermassen ordentlich betreiben will, sprich sich aufs fahren konzentrieren will und nicht aufs schrauben, abstimmen, hoffen und bangen, dann nur noch ne neue!
    wobei das nur für mich gilt und damit zu tun hat das ich wenig freizeit habe. man kann auch mit was betagterem glücklich sein wenn man beim kauf etwas glück hat...

    300-500 euro war jetzt natürlich ziemlich hoch gegriffen!
    aber sumo strecken gibts nicht so viele !
    Fahr mal nach frankreich, da bist du schon alleine für die anfahrt 200 euro diesel los, je nach Entfernung!
    Traininsggebühr im Schnitt 30-40 Euro pro Tag plus evtl Strom und Camping gebürhen, also insgesamt auch 60-80 Euro am Wochenende!
    Dann noch Verpflegung...ich hab gehört manche schütten an einem Wochenende mehr Bier weg wie Sie Sprit ins Mopped lassen!
    Dieser kommt ja auch noch dazu, je nachdem wieviele Turns du brennst haut eine 450er auch 20Liter Super Plus weg (nochmal 30 bis 40 Euro).
    Dann noch Verschleißteile, und Reifen sind auch teuer, ein Satz Slick kostet neu 300 Euro, man kann auch gebrauchte kaufen udn je nachdem wie schnell man fährt halten die bei manchen ein Wochenende, bei anderen ne ganze Saison...
    Nur mal so als Anhaltspunkte! Unrealistisch ist die Zahl nicht.
    Wie bei Brösel ist es für viele aber auch eine Art Kurzurlaub und daher ok...

    Als Start Budget wenn du von Null anfängst musst du 5000 kalkulieren. Egal was dir sonst einer erzählt....
    Brauchbare sumos für unter 3000 gibt es nicht wirklich. Meine rmz und meine Yamaha die wir dieses Jahr verkauft haben waren da eher die ausnahme!


    Es handelt dich einfach um Motorsport und das kostet nunmal Geld. Und selbst wenn du was günstiges findest kann es nix sein was für die Rennstrecke taugt. Selbst angenommen du findest für 3000 noch ne ordentliche Suzuki rmz oder sowas von 2005 oder 2006 musst du immer noch was dran machen also kleiner Service, Neue Kette oder Reifen!!
    Dann brauchste ledrrkombi, Helm, Protektoren usw


    Wie gesagt es ist Motorsport und die Ausrüstung brauchst da kommst net drum rum. Jeder andere Kompromiss erübrigt sich meist nach einmal fahren und man macht es dann doch richtig!!


    Eine Alternative wäre Motocross, Mopeds sind günstiger zu kriegen und der Sport Ansicht ist deutlich kostengünstiger zu betreiben! Außerdem bringst du dann schon die fahrerischen Vorraussetzungen fürs Sumo mit. Ein trainings Wochenende können beim Sumo schnell mal mit 300 bis 500 Euro zu Küche schlagen! Reifen, streckengebühr, anfährt, Verpflegung! Mx is da deutlich günstiger....



    Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk

    hab mich jetzt etwas durchs netz gelesen die letzten minuten und der eindruck den ich bekomme ist das ich mit der wahl dieser orthesen eine gute wahl getroffen habe. deutlich stabiler durch den massiven alurohling und die stabilen anschläge/gelenke und durch die unkaputtbaren gurte.
    wenn ich mir die üblichen verdächtigen auf bildern genauer anschaue (schlaufen der bänder,bänderstärke, materialwahl) finde ich die preise dafür etwas überzogen. eine etzwas unbequeme druckstelle am schienbein haben beim stehen /laufen auch fast alle.das lässt sich einfach nicht ganz vermeiden...

    hab jetzt die von suicide protection.


    es handelt sich bei der orthese selbst um alu orthesen wie sie üblicherweise in sanitätshäusern vertrieben werden, bzw medizinische orthesen wie man sie auch vom arzt bei einer entsprechenden verletzung verschrieben bekommt.


    aus diesem segment sind das die schmalsten bzw. schlankesten die es gibt!
    die ortehse haben wir mehr oder weniger provisorisch so gut wie es geht noch fein angepasst (es gibt standard grundgrössen die man vorher ermitteln muss).also das alu nachgebogen...
    der nachteil ist das der untere bügel eben nur ein schmaler steifer dicker alubügel ist. passt natürlich nicht optimal ans schienbei und es gibt halt auch eine druckstelle am schienbein die unangenehm sein kann wenn man das bein voll durchstreckt.
    der patellaschutz, oben die steinschlagplatte wurden ebenfalls vor ort entsprechend angepasst und vernietet.
    bis auf die tatsache das ich mit der bequemlichkeit am schienbein nicht so glücklich bin sitzt die ortehse super und dd das system ist genial :prost:


    so eine asterix wie verlinkt oder ähnliche kosnsorten sind sicher leichter und noch schmäler und sitzen auch durch die kunststoffschale (statt alubügel) am schienbein bequemer aber das wirkt insgesamt sehr instabil auf mich.
    eine torsion kann allerdings auch die orthese nicht unbedingt verhindern. ein überstrecken wie bei meinem hinteren kreuzbandriss letztes jahr in villar sicher schon.


    der brust/rückenpanzer und das neckbrace sind absolut genial. hier hat man wirklich umfassenden schutz,schlüsselbein,steissbein,brust, rücken und das neckbrace passt optimal dazu. heir wurde ebenfalls vorab maß genommen mit standard rohlingen und dann vor ort das material erhitzt und feingeformt so das nix zwickt und die bänder und nieten entsprechend der optimalen sitzposition angebracht :prost:
    insgesamt wirkt das aber trotzdem deutlich instablier auf mich.