da nimmt der Wahnsinn seinen Lauf...

  • Komisches Gefühl, auf der Starterliste der 24h DM zu stehen. Irgendwo zwischen Vorfreude und "in welche Scheiße hab ich mich denn da geritten" :P
    Vor einem Jahr hab ich noch zum Tier gesagt, sie soll mich einfach kommentarlos erschießen, falls ich mich irgendwann mal zu nem 24er anmelden sollte :warsnet:

  • Ich hab in 3 Wochen Reha etwa 150 km zu Fuß gemacht. Die Schuhe sind eingelaufen. :P
    Eigenregie. Jeden Tag runter in die Stadt und laturnich wieder rauf. Einfacher Weg 2,5 km, ca. 250 hm.
    2 Wanderungen á 10km und Stockwackeln.
    Dazwischen hin und her im Haus und Außenrum.
    Gibt echt Leute, die fahren eine Etage runter und wieder rauf mit dem Aufzug, um 10 Minuten Ergometer zu absolvieren... :roll::freak:


    Nächstes Ziel: 25 km Etappe Steig. Direkt vor der Haustür.
    Gern morgen, muss aber Rücksicht auf meine Mitläuferin nehmen.
    Dauert noch bissel...
    Oder auch nicht.

    ...und als ich wanderte durch einen dunklen Forst, boten sich mir zwei Wege dar. Ich wählte den, der weniger ausgetreten war...

  • So ne schöne Wanderung hat was. Hier gibts für meinen Geschmack überall zu viele Leute. Gerade am WE kriegste hier vor lauter E-Bikern kein Bein mehr an die Erde. Die sind auch alle to-tal ausgeglichen, die Rentner mit ihren Strommoppeds :mrgreen:


    Der längste offiziell anerkannte Straßenlauf ist letztes WE gestartet. 3100 Meilen (knapp 5000 km) in 52 Tagen immer um nen Block in Queens/New York.
    https://3100.srichinmoyraces.org/
    Jeden Tag schlappe 95 km sonst ist man raus. Man darf aber auch mehr und dafür früher Schluss machen :freak:
    Hobbies ham die Leute... :P

  • Heute doch nur knapp 9 km mit 300 Höhenmetern, dafür aber echter Steig bis 1200 m mit jeder Menge Unwägbarkeiten.
    Ist schon was anderes, ob Du einen breiten Weg oder einen Trampelpfad mit Klettereinlagen läufst. :P
    War cool, Kondition passt, bin bereit für mehr. :mrgreen:

    ...und als ich wanderte durch einen dunklen Forst, boten sich mir zwei Wege dar. Ich wählte den, der weniger ausgetreten war...

  • Wir sind jetzt auf dem > 20 km Level angekommen.
    N. läuft sich leider immer noch brutale Blasen an die Füße, zieht aber trotzdem durch.
    Letztes WE 23,4 km mit 941 Höhenmetern, für nächstes WE planen wir 22 km mit 1070 Hm.
    Wenn wir direkt von der Haustüre aus losgehen, sind es ca. 27 km. :P
    Dieses Jahr haben wir gemeinsam bei Wanderungen schon 141 km mit 6000 Höhenmetern geschafft.
    (In der Reha bin ich zusätzlich rund 200km gelaufen, wenn ich alles zusammenzähle)
    NIcht schlecht dafür, dass wir beide seit Jahresbeginn nicht gesund sind/waren. :square:


    https://www.outdooractive.com/…tour-simonswald/11045869/

    ...und als ich wanderte durch einen dunklen Forst, boten sich mir zwei Wege dar. Ich wählte den, der weniger ausgetreten war...

  • Ist ja auch echt ne schöne Ecke bei euch :square:
    Das einzige, was ich am Laufen kacke finde, ist, dass ich nicht schon viel früher damit angefangen hab :square:
    Ich mag mir gar nicht vorstellen, wie ich heute drauf wäre, wenn das Tier mich nicht zum Laufen bequatscht hätte :square:
    Ich würds wegen der Blasenprobleme entweder mal mit Zehensocken probieren (injinji) oder mit 2lagigen Laufsocken.
    Auf jeden Fall eng anliegend, möglichst dünn und keine Baumwolle. Die Socke darf sich am Fuß nicht bewegen und die Füße müssen möglichst trocken bleiben. Ruhig unterwegs mal n frisches Paar anziehen und die Flunken trocknen lassen :mrgreen:
    Wanderungen mache ich mittlerweile nur noch mit Trailschuhen statt mit Wanderschuhen. Sind sehr stabile Laufschuhe mit "Wanderschuhsohle". Haben mords Gripp und wiegen im Vergleich zu nem Wanderschuh nix. Lüftung ist auch besser.
    Adidas Kanadia 7 TR z.B. Bringen einen auch nicht direkt ins Armenhaus.

  • Sie hat spezielle Wandersocken mit Doppelungen und allem Gedöns. Nützt nix.
    Die Füße taugen halt nix... :freak:


    Ich habe hohe Schuhe (Wolfskin), da wir oft auch Steige laufen, da brauchste Trittsicherheit und festen Halt. Die wiegen auch fast nix. Für so zwischendurch habe ich ein paar Trailschuhe von Kastinger, reduziertes Ausverkaufsmodell für kleines Geld. Die täten es auch auf ner längeren Wanderung, aber ich fühle mich in den hohen wohler. Geschmackssache. :square:

    ...und als ich wanderte durch einen dunklen Forst, boten sich mir zwei Wege dar. Ich wählte den, der weniger ausgetreten war...

  • Gibt so Sachen,
    da kannze nix machen. :P


    Ich hab ja Eisenfüße. Hab nichtmal beim Bund Blasen gehabt nach 40 km in den schlechtesten Schuhen der Welt. :mrgreen:
    Neuerdings hab ich auch nen Schneiderballen (sagt der Orthopäde) und demwegen Einlagen in den Wander- und Sportschuhen. Sachen gibts.
    Mein rechtes Knie, dass ich mir beim Crossen drölfmal verdreht hab, tut beim Bergablaufen weh, wird aber besser, je mehr Muskeln ich am Bein aufbaue. Also je mehr ich laufe, umso weniger Probs habe ich. :freak:
    Ich bin irgendwie schon ne Baustelle, die sich aber ziemlich wacker schlägt, wenn ich das so aus der Ferne betrachte. :freak:
    Bin auch drauf und dran, morgens vor der Arbeit bissel zu laufen. Ich fang ja erst um 9 an und davor ist soviel Zeit, die ich nicht mit Rauchen verbringen kann....

















    :freak:

    ...und als ich wanderte durch einen dunklen Forst, boten sich mir zwei Wege dar. Ich wählte den, der weniger ausgetreten war...

  • W. schrieb:

    Neuerdings hab ich auch nen Schneiderballen (sagt der Orthopäde) und demwegen Einlagen in den Wander- und Sportschuhen. Sachen gibts.


    Was soll der auch anderes tun als Einlagen verschreiben. Das ist sein Beruf :P
    So lange nix gebrochen ist, sollte man sich von denen fernhalten und zum Sportmedicus oder Physio gehen.


    W. schrieb:

    Also je mehr ich laufe, umso weniger Probs habe ich. :freak:


    Normal :square:


    W. schrieb:

    Ich bin irgendwie schon ne Baustelle, die sich aber ziemlich wacker schlägt, wenn ich das so aus der Ferne betrachte.


    Kann man so sagen :mrgreen::prost:

    W. schrieb:

    Bin auch drauf und dran, morgens vor der Arbeit bissel zu laufen.


    Einfach mal versuchen. Der Tag wird ganz anders als sonst :square:

  • Kippweg [voc/drm] schrieb:

    ...


    Was soll der auch anderes tun als Einlagen verschreiben. Das ist sein Beruf :P
    So lange nix gebrochen ist, sollte man sich von denen fernhalten und zum Sportmedicus oder Physio gehen.
    ...


    Ich war zwei Wochen, nachdem ich meine Einlagen gekriegt hab meine Hüftgelenkschmerzen los
    Da wär ich selber auch nicht drauf gekommen

  • Und fuffzich Jahre biste ohne klargekommen?
    Gut, dass es dir geholfen hat, ich finde sowas immer etwas suspekt.
    Wenns nicht n Gelenkschaden oder Verschleiß ist, kommen Beschwerden oft von muskulären Dysbalancen.
    Die werden durch Einlagen nicht besser. Aber wie gesagt, gut dass es dir hilft :square:
    Finds halt doof, dass die den Bewegungsapparat in der Hauptsache auf die Knochen beschränken.

  • Schneiderballen hat mit muskulären Dysbalancen wenig bis gar nichts zu tun. Ist halt, kurz gesagt, Murks im Gelenk. Da kannze nix machen, aber Einlagen helfen.
    Muskuläre Dysbalancen hatte ich im rechten Knie, wo die Bänder durch diverse Crossmanöver reichlich überdehnt sind. Hatte extreme Schwierigkeiten bei längeren Bergabstrecken, gestreckter Fuß erzeugte starke Schmerzen, die Schonhaltung schlug sich dann auf die linke Hüfte durch.
    KG verordnet, Übungen zur Stabilisierung des Knies, Muskelaufbau durch mehr Bewegung, keine Probleme mehr.
    Vieles lässt sich durch Muskelaufbau beheben, da gebe ich Dir Recht, aber manche Sachen funzen echt nur mit Hilofsmitteln oder im Zweifel OP.
    Mein Orthopäde taugt, ich wähle meine Ärzte mit Bedacht. ;)

    ...und als ich wanderte durch einen dunklen Forst, boten sich mir zwei Wege dar. Ich wählte den, der weniger ausgetreten war...

  • Wir haben heute abgekürzt. Der Einstieg war dermaßen heftig, daß wir uns im Laufe der Tour entschlossen haben, abzuweichen und 5 km einzusparen. Das war echt ne Wand am Beginn, 700 Höhenmeter auf 5 km. Steig, also sehr schmale Wege, rutschig, schmierig, geröllig....
    Es blieb dann bei rund 17 km mit knapp über 900 Hm. War aber auch heiß heute, selbst im Wald.
    Die ersten 7 km waren echt geil, Steig halt, danach gings auf recht breiten Wegen weiter, das war auch ein Grund, auszusteigen. Wir sind dann am Wildbach entlang abgestiegen, total schöner Weg.
    Hatte heute zum ersten Mal bei der Wanderei das Gefühl, dass der Oberschenkelmuskel sagt, er mag nicht mehr.
    So, wie nach der 100sten Kniebeuge... :freak:


    Geiles Gefühl... :P

    ...und als ich wanderte durch einen dunklen Forst, boten sich mir zwei Wege dar. Ich wählte den, der weniger ausgetreten war...

  • Bin gestern wal was früher raus zum Laufen. Geiles Wetter hier im Pott und immer schön am Wasser lang, daran ist ja in Duisburg und Umgebung kein Mangel :mrgreen:
    Bissl doof, dass die beiden Trinkhallen auf dem Weg noch nicht geöffnet hatten, und ich ohne Eis auskommen musste :whip::klaps:
    Lief ausgesprochen geschmeidig für n 40er, im Kopp schön relaxed und entspannt. Fast wie n Spaziergang.
    Wie ich allerdings die fast 6 fache Laufzeit überstehen soll - keine Ahnung :warsnet:
    Aber ich werds herausfinden :freak: