Rückenprotektor

  • Òla zusammen, ich weiß, Thema ist nicht neu, aber ich bräucht mal paar praxistaugliche Empfehlungen für nen neuen Rückenprotektor, da sich bei meinem No Name Teil nach paar Jährchen die Schultergurte/Träger total ausgeleiert haben und der Klett an vielen Stellen auch nimmer 100pro funktioniert.


    Es sollte
    - nur ein einzelner Rückenprotektor sein, KEINE (!) komplette Protektorenweste mit Schulter-, Ellenbogenschützern usw. (wie die Orthema z.B.),


    - stabiler und breiter Klettverschluss für vorne zum Verschließen,


    - nach Möglichkeit bis zum Steiß runtergehen,


    - breite und vor allem strapazierfähige Schultergurte/Träger und
    - für meine Minielefantenbauchgröße auch passen (mein bisheriger hatte XL-Größe und war fast am Ende des Frontklettverschlusses)


    - preislich sag ich mal bis etwa 150€ rum.


    Sodele, wer hätte denn da was an konkreten, praxistauglichen Empfehlungen für einen Leerkörper wie mich?

  • schätte da dem gleiche Frage/Figurenproblem :P:P
    was gibts den, das nicht so "dick" aufträgt? sonst musss noch ne neue Kombi her :shock:



    oder die 8 kg zuviel runterarbeiten :oops:

    .... ´smirdochegal; aber bitte hupen vor dem überholen...... cya Ü40 Cup 2020?- #8 - the final tour ?- oder ..... ? :warsnet:


  • Dainese :!: keine Ahnung was dem kostet, hält aber ewig ;)
    Klar leiert da auch mal was aber mein aktuelles Teil sollte schon so 15 Jahre im Einsatz sein


    Habe da keinen Überblick, das erste hatte ich ab 1986 und irgendwann habe ich ein moderneres erworben :freak:

  • Heppo schrieb:

    Suicide Protection!
    Baut auf Maß, taugt voll und is unter 100€....


    http://www.suicide-protection.de/r%C3%BCckenelement-spr1/


    Hab ich schon gesehen, im Prinzip ja eigentlich dann wie der Orthema P1 gemacht. Nur dafür extra annen Bodensee zu eiern is mir echt zu viel.
    Den Orthema P1 hat' ich mir auch mal angekuckt, ebenso den hier: Forcefield Pro L2K Evo [Blockierte Grafik: http://www.fc-moto.de/WebRoot/FCMotoDB/Shops/10207048/5328/35CA/44E1/99D8/5AF1/4DEB/AE41/A03A/70103201.jpg],
    den A* Bionic [Blockierte Grafik: http://www.fc-moto.de/WebRoot/FCMotoDB/Shops/10207048/4618/DA42/6365/799D/35A9/51A9/90B2/F47C/Alpinestars-Bionic-Back-W.jpg]
    und auch mal die hier in Erwägung gezogen -> Rückenprotektorenweste Büse Belluno II [Blockierte Grafik: http://burnout-shop.de/media/catalog/product/cache/1/image/800x800/9df78eab33525d08d6e5fb8d27136e95/p/r/protektor-weste-belluno-ii2.jpg]


    Hab mich da ein wenig von der Schlagdämpfung und dem möglichst großflächigen Schutz im Bereich Nacken, Steißbein und evtl. Schlüsselbein aus diversen Tests leiten lassen. Bleibt halt nur die Frage, inwieweit die o.g. Teile unter die Kombi passen, sich mit den Schulterprotektoren vertragen und was die Haltbarkeit, Handhabung usw. betrifft.
    Otti hatte meine Spyke Kombi glücklicherweise schon soweit geändert, dass mein alter Schildkrötenprotektor mit drunter gepasst hat, trotz dem Minielefantenbauch vorne.

  • Ruf den Markus einfach mal an!
    Der ist mit seiner Crew au viel unterwegs.
    Der baut dir den auch so auf Maß! Gibst ihm Werte durch. Er sucht sich dann nen Kollegen der deiner Statur nahe kommt und baut des Teil. Wie de den dann letztendlich auf dich konfektioniert anpasst, erklärt er dir au ;-)
    Wenn der nicht unter deine Kombi passt, dann bekommst nix mehr drunter!


    Ich hab mir meinen zum Bleistift noch etwas optimieren lassen mit belüftungslöchern, die an sich normal nicht drinnen sind. Da ich ihn aber unter der Lederpelle trage, macht das keine Beeinflussung der Schutzfunktion...

  • Sodele, hab mal die Büse Protektorenweste geordert. Bin gespannt, ob und wie's passt.
    Test erst mal mit der alten, abgehangenen Arlen Ness, bis Otti meine Spyke wieder in Schuss gebracht hat. :square:
    Falls nicht, geh ich zurück zu den "klassischen" Hartschalenprotektoren (also Nicht-Westen).


    Ich werde berichten...

  • Kleines Update: Heut kam die Belluno Weste an, probiert und für mich eindeutig viiiel zu klein. Größe XL war geordert weil
    1. alter Rückenprotektor war auch XL und 2. Maße von Schulter -> Taille gemessen die XL-Größe rausgekommen ist.
    Aber das Teil fällt anscheinend insgesamt etwas klein aus. An den Schultern zu eng gewesen beim Überziehen (Kreuz wie ein Elefant hab'sch eigentlich nicht) und für den Minielefantenbauch ebenfalls.
    Neuer Versuch: XL geht morgen zurück und XXL neu geordert. Schau mer mal.
    Ansonsten hat das Ding aufn ersten Blick einen recht stabil und wertig verarbeiteten Eindruck gemacht. We'll see...

  • Sodele, kurz bevor sich das Jahr - und evtl. auch einige Wemser/-innen dem Ende zuneigen- ein kleines aktuelles Update:
    Gestern erste richtige Generalprobe mit dem Büse Belluno Protektorenhemd inkl. "gewellnesster" Lederkombi und frischem Motor (oder war's umgekehrt :roll: ) gemacht und für absolut empfehlenswert befunden.
    Das Teil sitzt ordentlich, stört in keinster Weise die Bewegungsfreiheit, drückt nirgends, trägt nicht allzu dick auf und passt sich auch gut der Rückenform bzw. der Kombi an. Der Protektor reicht von den Schultern bis hin zum Steißbein, dort auch nochmal kurz abgesetzt, damit sich der 'kleine' Protektor zum Steißbein hin anpassen und bei Bewegung auch anpassen kann (stört auch dort in keinster Weise).


    Positiver Nebeneffekt ist mir noch aufgefallen: Mein Neck-Breace (Moveo) sitzt ein wenig stabiler, es ist keinerlei Luft/Spielraum mehr zwischen Kombi und Breace, weil der Rückenprotektor wirklich bis an die Schultern hochreicht. Find ich klasse!


    Ich kann das Teil jedem empfehlen, der was neues sucht. Nur mit der Größe solltet ihr evtl. probieren. Ich hab schlussendlich die XXL-Variante genommen und alles passt.


    Nu denn, hoffe anderen damit vllt auch noch geholfen zu haben.


    Hobe die Ehre & cheers vom Leerkörper :prost:

  • Thema hochholen.....


    Dainese Wave? Erfahrungen zur Beweglichkeit, wie dick fällt der aus?
    Dick bin nämlich ich :P von daher sollte der Protektor eher schlank sein.
    Da wäre wohl Suizide wieder im Thema oder können das auch andere in "dünn"?

    .... ´smirdochegal; aber bitte hupen vor dem überholen...... cya Ü40 Cup 2020?- #8 - the final tour ?- oder ..... ? :warsnet:


  • Ich bin ja auch lange Zeit Hartschalen- bzw Wabenprotektoren wie den Dainese Wave oder den A* Bionic gefahren.
    Aber ich würde jeder Zeit und sofort wieder auf ne Softprotektorenweste wie meine Büse umsteigen bzw. kann es nur jedem empfehlen, wie mir das vergangene Wemsjahr -und insbesondere der Leitplankensalto in Schaafheim :roll: - sehr deutlich gezeigt hat!


    Die Vorteile wie z.B. perfekte Passform, sehr hohe Schlagabsorptionskraft bei gleichzeitig großflächiger Kraftabgabe, großflächiger und umfassender Schutz eines Großteils der sensiblen Bereiche, selbst bei einem Sturz bleibt 100% alles da, wo es sein soll, usw., überwiegen IMHO bei Weitem ggüber einem herkömmlichen Hartschalenprotektor. Und das Geld war/ist sie mir auf alle Fälle zigfach wert.


    Ich wollt nicht mehr zum Turtle-back zurückwechseln, ganz ehrlich. Und dünn fallen sie sowieso aus, hast dann wieder bissl Platz zum "Wachsen" :P

  • Die Ortho-Max Weste (ohne Ärmel) hatte ich mir auch angekuckt und probiert, ist ebenfalls nicht schlecht falls du die meinst. Der reine Ortema Rückenprotektor kam bei mir nicht in Frage, wollte auf jeden Fall ne Weste.


    Hab mich aber dann doch für die Büse entschieden weil mir 1. bei der Ortema der Nierengurt gefehlt hat und dadurch IMHO etwas mehr Stabilität im Rumpfbereich verloren gegangen ist und 2. der Rückenprotektor der Ortema Weste bei mir nicht ganz so weit nach oben in Richtung Halswirbelsäule gegangen ist. Auch in der Breite insgesamt fand ich den Büse bei mir besser passend. Aber kann bei jedem anders sein. Daher unbedingt vorher probieren.


    Atmungsaktivität kann ich nicht klagen, hab auch immer ein Odlo Langarmshirt oder Rukka Kurzarmshirt drunter, je nach Wetterchen.